Museum Burg Mylau

Sammeln - Bewahren - Erforschen - Präsentieren

Diesen Schwerpunkten musealer Arbeit fühlt sich auch das Museum Burg Mylau verpflichtet. Neben der Bewahrung der bis heute erhaltenen Sammlungen und deren fachlicher Weiterführung steht auch das Erforschen und Präsentieren im Mittelpunkt.

Auf Grund der Geschichte des Hauses ist die Sammlung sehr vielfältig und fast allen Bereichen des Lebens zuzuordnen. Entsprechend des Intentionen der beiden Naturkundevereine bilden vor allem Objekte aus der belebten und unbelebten Natur den eigentlichen Kern der Sammlungen. Später erfolgte dann eine Ausweitung der Sammlungstätigkeit auf "alles Alte und irgendwie Bewahrenswerte".    

Informationen zu eigenen Recherchen sowie zu unseren Digitalisierungsprojekten erhalten sie unter den Verlinkungen am Ende des Beitrags.

Die Sammlungsbestände des Museums Burg Mylau sind sehr vielfältig und umfangreich. Die Wurzeln der Sammeltätigkeit des Museums liegen am Ende des 19. Jahrhunderts und gehen auf die beiden Naturkundevereine der Städte Mylau und Reichenbach zurück. Aktuell verfügt das Museum über etwa 120.000 Einzelobjekte. Im Objektbestand befinden sich kulturhistorisch besonders wertvolle Exponate von überregionaler Bedeutung.

Unsere Sammlungsobjekte werden sukzessive digital erfasst, katalogisiert und fotografiert. Wir verwalten unsere Sammlung mit museum.digital 

 

Sammlung durchstöbern (museum.digital)

Sondersammlungen

I Zoologie

 

bottom_line_80.jpeg